GroßesNeuesHeaderbild

le Vaissau StäbchenEin netter Ausflug von Freiburg aus ist das Straßburger Museum Le Vaisseau. Wenn man eine Regiokarte hat, ist die Zugfahrt vom Freiburger Hauptbahnhof nach Straßburg keine teure Sache und bei gleisnost weiß man, welches Ticket man nehmen muss, damit man sogar in Straßburg noch kostenlos mit der Straßenbahn fahren kann. Vom Straßburger Bahnhof: Fahren Sie mit der Straßenbahnlinie C Richtung "Neuhof-Rodolph Reuss" weiter bis zur Haltestelle "Winston Churchill". Von dort aus laufen Sie links am "Quai des Alpes" entlang (ca. 5 Min. Fußweg).
Wenn man die Jacken in das Schließfach gepackt hat, kann es losgehen. Alle Angebote sind natürlich auf Französisch, aber auch auf Deutsch und Englisch und sogar in Braille („Blindenschrift“) zu lesen.
Das erste Themengebiet ist ...

die derzeitige Ausstellung „Haste Töne“. Dort kann man viele Instrumente ausprobieren und vieles über Klang und Schallwellen lernen. Die Angebote sind für Kinder und Erwachsene gleichermaßen interessant und auch sehr interaktiv.


Le Vaisseau BaggerEs gibt mehrere Ausgänge in den Garten, in dem man viele Spielgeräte (z.B. zwei Bagger) findet, aber auch das Haus der Bienen, Beete mit Kräutern und Beeren, Musikinstrumente, eine Wackelbrücke, und noch viel mehr. Es ist wie überall im Haus eine gute Mischung aus Lernen und Bewegung.


Nach der Tonausstellung kommt der Wasserbereich: Dort werden sogar Schürzen angeboten, damit die Kleinsten nicht zu nass werden. Hier kann man alles über das Wasser lernen und über Wasserkraft. Springbrunnen, die Bälle balancieren, Boote, die mit Wasser angetrieben werden, Schleusen öffnen und schließen, die Verdrängung von Wasser durch einen Körper, Wasserkraft durch Wellen, das Prinzip eines Staudammes und vieles mehr.


Le Vaisseau BaustelleIm Baubereich können kleine Kinder mit weichen Ziegelblöcken Bauarbeiter spielen – mit Kran und Schubkarre, Helm und Sicherheitsweste. Ein gut besuchter Ort!


Der nächste Bereich ist zum Thema Insekten: Ein echter Ameisenhaufen unter Glas kann bestaunt werden – die Kinder können durch einen Tunnel krabbeln und weitere Details zu den Ameisen erfahren. Mit einem speziellen Licht kann man entdecken, was in einem normalen Zimmer an „Tierchen“ zu finden ist. An einer Leinwand konnte man Schattentiere erkennen und auch selbst welche erfinden.


Gleich am Eingangsbereich kann man einen Parcour mit unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten und Türchen mit Rollstuhl, Krücken und Kinderwagen meistern, um am eigenen Leibe zu erfahren, wie schwer das sein kann. Daneben kann man sich eine Armschiene anlegen und erfahren, wie schwierig selbst ein Telefonanruf damit werden kann.


le vaissau PuzzleGleich links vom Eingang aus kann man sich im Mathebereich an Puzzles versuchen, Rätsel lösen, körperlich erfahren wie eine mathematisch Kurve entsteht, sich in ein Spiegeldreieck legen und sich hundertfach multipliziert sehen.


Im Bereich „Mensch“ kann man die Anordnung der Organe am Modell ordnen, seinen Herzschlag durch eine Trommel wiedergegeben hören. Ausprobieren, wie er sich ändert, wenn man 10 Kniebeugen gemacht hat.
In einem Shop kann man interessante Geschenke erwerben und in der Caféteria sich stärken. Wickelräume für die Kleinsten sind vorhanden, ebenso Toiletten für Rollstuhlfahrer.

Weitere Infos hier: www.levaisseau.com

Newsletter-Abo

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere doch unsere Newsletter: