GroßesNeuesHeaderbild

Sittler Klausmann nicht ohne uns Freiburg PlakatDer Film „Nicht ohne uns!“ berührt und macht nachdenklich. Eigentlich geht es nur um die unterschiedlichen Schulwege von 16 Kindern aus aller Welt. Nur die Kinder kommen zu Wort und das ist gut so. Sie haben uns etwas zu erzählen von Ihren Wünschen, Sorgen und Sehnsüchten. Dabei sind die Unterschiede nicht sehr groß. Die Idee zum Film hatte der deutsche, bekannte Schauspieler und Produzent Walter Sittler, der

Sittler Klausmann nicht ohne uns Freiburg640durch 8 Schulen ging und eine eigene Meinung zum Bildungssystem hat. Für ihn ist es wichtig, dass die Kinder im Vordergrund stehen und dass die Lehrkräfte sich zurücknehmen. Zuhören ist eine Fähigkeit, die man lernen kann, empfiehlt er. Das Thema Schulweg erinnert unweigerlich daran, dass weltweit 130 Millionen Kinder gar nicht zur Schule gehen dürfen oder können.

Der Film wurde von Walter Sittlers Ehefrau, der Dokumentarfilmerin Sigrid Klausmann umgesetzt. Das war nicht immer leicht: In Laos brauchte man gleich zwei Übersetzer englisch/vietnamesisch und vietnamesisch/laotisch. Nach Burundi zu reisen ist derzeit einfach nicht möglich, wird aber auf später verschoben. Das Resultat ist sehr sehenswert.

Der große Rahmen ist das Projekt 199 Helden, das den Film noch weiterführen wird.

Der Film ist sehr empfehlenswert und in Freiburg im Friedrichsbau zu sehen.

Weitere Infos und den Trailer dazu: http://www.nichtohneuns-film.de

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter-Abo

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere doch unsere Newsletter: