GroßesNeuesHeaderbild

Jan Ilhan Kizilhan – Nachtfahrt der Seele

Veranstaltung

Titel:
Jan Ilhan Kizilhan – Nachtfahrt der Seele
Wann:
Mi, 12. Dezember 2018, 20:00 h - 22:00 h
Wo:
E-WERK Freiburg - Freiburg im Breisgau, Baden-Württemberg
Kategorie:
Literatur/Lesung
Aufrufe:
139

Beschreibung

kizilhan 2Am 10. Dezember 2018 erhält die Jesidin Nadia Murat in Oslo den Friedensnobelpreis stellvertretend für die jesidische Gemeinschaft. Als eine Überlebende des vom IS verübten Genozids an den Jesid*innen 2014 in Sindschar (Nordirak) kämpft sie seit Ende ihrer Gefangenschaft für die Anerkennung des Völkermordes an den Jesid*innrn und spricht insbesondere die Situation der Frauen in Gefangenschaft an.

Das E-Werk Freiburg hat aus dem Anlass der Verleihung des Friedensnobelpreises an sie diejenige Person zu einer Lesung nach Freiburg eingeladen, die entscheidenden Anteil an der Hilfe für Nadia Murat und zahlreiche jesidischen Opfer hatte und bis heute hat: Jan Ilhan Kizilhan. Prof. Kizilhan leitet das Sonderprogramm der Landesregierung Baden-Württemberg zur Aufnahme von jesidischen Kriegsopfern. Es ist ihm in dieser Funktion gelungen, rund 1.100 jesidische Frauen und Kinder aus den Flüchtlingslagern rund um Dohuk (Nordirak) nach Baden-Württemberg zu holen und ihnen als Überlebende nach dem an den Yesid*innen verübten Genozid eine neue Heimat und Hoffnung für die Zukunft zu geben.

Jan Ilhan Kizilhan arbeitet als Gutachter für Gerichte und internationale Organisationen, u.a. für die Verfolgung der IS-Massenmörder durch den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag. Unter der Federführung des Wissenschaftsministeriums Baden-Württemberg gründete Kizilhan in Dohuk ein Institut für Psychotherapie und Psychotraumatolgie. Dort bildet er mit hochrangigen Experten aus Deutschland, England und Schweden Psychotherapeuten aus, damit vor Ort Menschen, u.a. mit schwereren Traumatisierungen, von eigenen Fachkräften behandelt werden können. Für seine Arbeit ist Kizilhan mehrfach ausgezeichnet worden.

Jan Ilhan Kizilhan wird bei dieser Veranstaltung aus seinem neuesten Buch: „Nachtfahrt der Seele. Von einem, der auszog, das Licht zu suchen“ lesen. In diesem außergewöhnlich persönlichen Buch schildert Kizilhan seinen eigenen Weg von einem kleinen, jesidisch geprägten Dorf im kurdischen Teil der Türkei bis zu seiner heutigen Arbeit als Professor der Traumapsychologie an der DHBW Villingen-Schwennigen. Armut, Diskriminierung und zeitweise Trennung von den Eltern, die damals als so genannte „Fremdarbeiter“ nach Deutschland gehen, legen Grundsteine für ein starkes Gerechtigkeitsgefühl, aber auch einen unbändigen Lern- und Aufstiegswillen.

Freier Eintritt für Menschen im Asylverfahren. Alle Einnahmen des Abends kommen nach Abzug der Unkosten der Flüchtlingsarbeit für Jesid*innen zugute.


Veranstaltungsort

E-WERK Freiburg
Standort:
E-WERK Freiburg - Webseite
Straße:
Eschholzstraße 77
Postleitzahl:
79106
Stadt:
Freiburg im Breisgau
Kanton:
Baden-Württemberg
Land:
Germany
Karte:
Karte

Beschreibung

E werk Foto M.Doradzillo 2016 6Das E-WERK ist ein soziokulturelles Zentrum, das ein Kulturprogramm mit den Schwerpunkten Musik, Theater, Tanz und bildende Kunst veranstaltet. Das E-WERK ist vor allem auch im interkulturellen Bereich engagiert. Im Bereich Tanz und Theater liegt der Programmschwerpunkt auf der Produktion und Präsentation zeitgenössischer Kunst. Auf den Bühnen des E-WERKs findet man das internationale Tanz- und Theaterfestial „Freiburg Festival“. Freie Freiburger Gruppen haben im E-WERK ihren Aufführungsort ebenso wie engagiertes Jugendtheater.

E WERK BildIm Bereich Musik veranstalten wir Rock/Pop-, Jazz- und Weltmusikkonzerte sowie Konzerte mit neuer und elektronischer Musik. Hier treten bekannte und weniger bekannte Bands gleichermaßen auf. Konzertreihen wie der Klangformator (jeden Mittwoch ab 21 Uhr im Foyer – Eintritt frei) finden hier ebenso eine Bühne wie einmalige Veranstaltungen. Zusammen mit dem Jazzhaus organisiert das E-WERK auch das internationale „Jazzfestival Freiburg“. Die Bildende Kunst ist im E-WERK mit regelmäßigen Kunstausstellungen präsent. 30 bildende Künstler haben im E-WERK ihr Atelier.Die Freiburger Schauspielschule, TIP – Schule für Tanz, Improvisation und Performance von bewegungs-art und das Musiktheater „Die Schönen“ sind im E-WERK beheimatet.

Das E-WERK ist barrierefrei zugänglich und gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Die nächste Bushaltestelle „Ferdinand-Weiß-Straße“ liegt gleich gegenüber, die Straßenbahnhaltestelle „Eschholzstraße“ ist 500 Meter entfernt.