GroßesNeuesHeaderbild

ABGESAGT!!! Alter und Technik – Prof. Dr. Cornelia Kricheldorff zum 8. Altersbericht

Veranstaltung

Titel:
ABGESAGT!!! Alter und Technik – Prof. Dr. Cornelia Kricheldorff zum 8. Altersbericht
Wann:
Fr, 23. Oktober 2020, 19:00 h - 21:30 h
Wo:
Freiburg,
Kategorien:
Generation 55+, Fortbildung
Aufrufe:
182

Beschreibung

Leider können wir die Veranstaltung mit Prof. Dr. Cornelia Kricheldorff am 23. 10.20 aufgrund der Corvid-19 Situation nicht wie geplant durchführen. Das Thema allerdings bleibt hochrelevant. Deshalb bemühen wir uns, mit einem geeigneten Format, die Veranstaltung zu einem anderen Zeitpunkt wieder aufzugreifen. Eine Auseinandersetzung mit dem Inhalt des 8. Altersberichtes der Bundesregierung, der die Chancen und Grenzen der Technisierungs- und Digitalisierungsprozesse beleuchtet  – gerade auch für die Lebenswelt älterer Menschen, ist und bleibt uns ein wichtiges Anliegen.
 
Frau Cornelia Kricheldorff

Altern in einer digitalisierten Welt
- Was nützen uns technische Assistenzsysteme, Robotik und Sensorik im Alltag?

Dieser Abend ist ein Muß für alle, die fundiert mitreden wollen und bietet Expertise aus erster Hand.

Cornelia Kricheldorff hat am aktuellen 8. Altersbericht im Sprecherrat des Fachausschusses "Alter und Technik" der Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG) unmittelbar mitgewirkt und schreibt aktuell an einem Buch zum Thema. Sie war bis August Professorin für Soziale Gerontologie der Katholischen Hochschule Freiburg https://www.kh-freiburg.de/.../kricheldorff- cornelia_92?

Der achte Altersbericht, “Ältere Menschen und Digitalisierung" - untersucht Entwicklungen, die aktuell die Gesellschaft in vielfältiger Weise und in ganz unterschiedlichen Bereichen verändern. Die zunehmenden Technisierungs- und Digitalisierungsprozesse betreffen dabei natürlich auch in starkem Maße die Lebenswelten älterer Menschen: Wenn es darum geht, im Alter selbstbestimmt zu leben und an der Gesellschaft teilzuhaben, dann spielt seit einigen Jahren der Einsatz technischer Produkte und Anwendungen eine immer stärkere Rolle. https://www.dza.de/.../gesch.../der-achte-altersbericht.html

Die Altersberichte der Bundesregierung gehen zurück auf einem Beschluss des Deutschen Bundestages vom 24. Juni 1994, der der Bundesregierung aufgibt, in jeder Legislaturperiode einen Bericht zur Lebenssituation der älteren Menschen in der Bundesrepublik Deutschland zu erstellen. Die Erarbeitung der Berichte erfolgt durch weisungsunabhängige Sachverständigenkommissionen, die mit Expertinnen und Experten unterschiedlicher Fachrichtungen besetzt werden. https://www.bmfsfj.de/.../achte.../127818

Diese Veranstaltung von Leben.Stadt.Alter www.leben-stadt-alter.de in Kooperation mit der VHS-Freiburg, ist ein Bildungsformat der gemeinnützigen Freiburger Seniorengenossenschaft SAGES e.G. www.sages-eg.de
Der Abend wird von dem Rieselfelder Herbert Köpfler moderiert. https://www.herbertkoepfler.de/

 

Wichtiger Hinweis für Besucher:
Aufgrund der Verordnung zur Corona-Pandemie sind die Sitzplätze im grossen Saal beschränkt auf 36 Personen. Es muss beim Betreten und Verlassen des Gebäudes eine Mund-Nasenbedeckung getragen werden. Während der Veranstaltung jedoch nicht. Jedoch halten wir bei der Bestuhlung die Abstandsregeln ein. Wir können Ihnen nur einen Platz garantieren, wenn Sie sich schriftlich beim Veranstalter anmelden. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wir erheben in Absprache mit der VHS Freiburg einen Eintritt von 6 € damit wir einen Teil der Kosten abdecken können.
Wir bedanken uns beim K.I.O.S.K Rieselfeld dafür, daß er uns in Anbetracht der besonderen Situation die Saalmiete wieder erlassen hat.


Veranstaltungsort

Standort:
Glashaus Rieselfeld
Straße:
Maria-von-Rudloff- Platz 2
Postleitzahl:
79111
Stadt:
Freiburg
Land:
Germany
Karte:
Karte

Beschreibung

Glashaus Rieselfeld
Maria-von-Rudloff- Platz 2
79111 Freiburg

Haltestelle der Straßenbahn Nr. 5 und diverser Buslinien: "Maria-von-Rudloff-Platz"

Wenige Parkplätze sind verfügbar, aber besser mit dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

Anzeigen