GroßesNeuesHeaderbild

  • „Leben ohne: Allergien & Unverträglichkeiten“, 15. – 17. September 2017 innerhalb der BADEN MESSE

    csm Leben Ohne WBM www 38c651d7f2
    Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien nehmen zu: Hier finden Betroffene Antworten auf ihre Fragen.
    Immer mehr Menschen leiden an Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten: Fast jeder dritte Erwachsene in Deutschland ist betroffen, so eine aktuelle Mitteilung des "Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt GmbH". Und bei dieser Zahl sind die Asthmatiker noch nicht einmal mit berücksichtigt. Experten gehen davon aus,
  • Adieu l'Excision au Togo!

    Sokodé, die zweitgrößte Stadt Togos, wurde Ende November Ort der Zeremonie zur Abschaffung der weiblichen Beschneidung.

    sokode togo Wesentlichen Anteil an diesem Erfolg hat der deutsche Verein (I)NTACT - Internationale Aktion gegen die Beschneidung von Mädchen und Frauen.

    Während in Deutschland Minusgrade herrschen und der erste Schneesturm übers Land weht ist es im Stadion von Sokodé, Mitten in Togo, nur im Schatten auszuhalten. Es sind weit über 30 Grad und vor allem ist es unsagbar schwül. Trotzdem ist das Stadion gut gefüllt und es kommen am Nachmittag des 29. und 30. November 2012 immer wieder Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer aus der Umgebung vorbei. Die einen wollen etwas verkaufen, die anderen kommen um zu schauen. Eins geht dabei auch ins andere über.

  • friendship clinic nepal e.V.

    Willkommen

    1999 besuchten wir, die Freiburger Ärzte Andrea und Jan Harder, eine kleine Klinik in einem abgelegenen, ärmlichen Dorf im Süden Nepals. Diese „Friendship Clinic Nepal“ ist der von engagierten Einheimischen verwirklichte Traum, der von staatlicher Seite vergessenen lokalen Bevölkerung bessere medizinische Versorgung zukommen zu lassen. Das Projekt wurde 1997 ins Leben gerufen: Es handelt sich um eine kleine „Tagesklinik“ am Rande eines Lehmhüttendorfes namens Meghauli beim Royal Chitwan National Park.

  • GUINEISCH / DEUTSCH e.V.

    gegründet 2.4.2006

    7 Mitglieder

    eingetragener Verein (gemeinnützig)

    Ansprechpartner: Mamadou Bah Tel. 0761-150 4031

    Treffen: jeden 3. Samstag im Monat, Wilhelmstr. 20, 79098 Freiburg, 19:00 bis 22:00 Uhr

    Ziele des Vereins:

  • Hilfe für Kwale District e.V.

    Hilfe für Kwale District ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat ausgewählte Projekte vor allem im Bereich Bildung und Gesundheit an der Ostküste Kenias zu unterstützen.
    http://www.kwale.org/

  • Himmelsfüße auf der Erde

    himmelsfuesse-auf-der-erdeAbzeta und Zoul, sowie auch Tanja Wandruszka-Bado und ihr Mann bedanken sich bei den Leserinnen und Lesern für die geleistete Hilfe. Viel Spenden sind für Zouls aufwendige Operation und seinen und seiner Mutter Aufenthalt eingegangen. Nach wie vor benötigen wir weiter Ihre Hilfe, da der Aufenthalt sich auf jeden Fall verlängern wird. Die beiden werden voraussichtlich bis November, Dezember 2009 bei uns im Schwarzwald sein. Die Operation wir in 3 – 4 Etappen vollzogen, sofern alles komplikationslos verläuft.

  • Konkrete Hilfe die Wirkung zeigt

    sophlane
    Die Deutsche Cleft Kinderhilfe e.V. mit Sitz in Freiburg hilft Kindern mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten weltweit in neun Ländern. In Afrika ist der gemeinnützige Verein vor allem in Kamerun aktiv. Neben der Durchführung von Operationen stehen die Weiterbildung der einheimischen Chirurgen und der Aufbau von Folgetherapien im Mittelpunkt.

  • materra -Stiftung Frau und Gesundheit - e.V.

    materra will mit seinen Projekten dazu beitragen, daß Frauen in Entwicklungsländern gesünder leben, qualifizierter ausgebildet sind und bessere Berufschancen haben. Die Gesundheit und die Ausbildung von Frauen ist die beste Investition für die Entwicklung eines Landes.

    www.materra.org

  • NESDI

    nesdi-logoMehr als 150 Millionen Mädchen und Frauen sind weltweit an ihren Genitalien verstümmelt - jährlich kommen etwa 2 Millionen hinzu. In Tansania in Ostafrika sind es vor allem die Massai, die dieses Initiationsritual durchführen. Es markiert den Übergang von der Kindheit ins Erwachsenenalter und erklärt Mädchen als heiratsfähig. Ein Initiationsritual, das elementare Menschenrechte verletzt: weiterlesen auf der Webseite www.nesdi.de

  • Tukolere Wamu e.V.

    Logo 2 bunt„Tukolere-Wamu“ heißt in luganda, einer der rund 40 Sprachen in Uganda, „lasst uns gemeinsam arbeiten“. Gegründet wurde der Verein 1995 von ehemaligen Entwicklungshelfern, initiiert von Gertrud Schweizer-Ehrler, die selber neun Jahre in der Entwicklungszusammenarbeit in Uganda gearbeitet hatte und seither Erste Vorsitzende des Vereins ist. Gefördert werden v.a. Selbsthilfeinitiativen in Uganda, Burundi, dem Südsudan, der Dem. Rep. Kongo, Kamerun und Togo, wenige in Tansania, Äthiopien und im Senegal. Schwerpunkte der Arbeit ist die Förderung von Projekten in den Bereichen Bildung, Gesundheit aber auch Armutsbekämpfung, Umweltprojekte und Unterstützung von sozial schwachen Gruppen, z. B. Behinderten.

  • Verein ARCHEMED, Ärzte für Kinder in Not e.V.

    Verein ARCHEMED, Ärzte für Kinder in Not e.V. sucht DRINGEND Mitglieder zum Aufbau eines Arbeitskreises in Südbaden

    archemed-logoArchemed mit einer der Vereine, die schwerpunktmäßig in Eritrea arbeiten. Der Verein ist im Land gut eingeführt und unterstützt Projekte der Herzchirurgie, Urologie, Neonatologie, Geburtshilfe etc. Dabei geht es besonders darum, die Ärzte vor Ort zu begleiten und partnerschaftlich mit ihnen zu arbeiten.
    Eritrea ist eines der ärmsten Länder der Welt. Die Arbeit von Archemed kann hier wirklich viel bewirken.
    Tamara Spitzing hat als Filmemacherin das Land mehrfach bereist und es ist ihr sehr ans Herz gewachsen.