GroßesNeuesHeaderbild

Logo Green motions filmfestival 240* Vier Tage neue Dokumentarfilme aus aller Welt und Kurzfilmwettbewerb * Programm-Höhepunkte – Kurzfilmwettbewerb - Sonderpreis Nachhaltige Mobilität

Vom  9.  bis  12.  November  2017  findet in  Freiburg  im  Breisgau  das  vierte  internationale Greenmotions Filmfestival statt. Im Kommunalen Kino im Alten Wiehrebahnhof, Urachstrasse 40,  werden  zu  Umwelt  und  Natur,  Ernährung,  Mobilität  und  zukunftsfähigen  Aktivitäten  zu nachhaltigen  Entwicklung  18  ausgewählte  neue  Dokumentarfilme aus aller  Welt sowie ...

die Gewinnerfilme  des  Kurzfilmwettbewerbs  gezeigt:  am  Donnerstag  ab  18:00  Uhr,  Freitag  ab 17:00  Uhr,  und  Samstag  ab  13:00  Uhr.

Am  Sonntag  startet  das  Programm  um  11:00  Uhr zunächst im Waldhaus, Wonnhaldestr. 6, als „Fahrradkino“ angetrieben von Fahrrädern mit drei von vier Filmen, die für den Sonderpreis „Nachhaltige Mobilität“ nominiert sind, und wird um  13:00  Uhr  im  Kommunalen  Kino  fortgesetzt  mit  dem  Film  „Sehnsucht  nach  Eden  – Agrikultureller  Streifzug  durch  Freiburg  und  seine  Umgebung“.  der  deutschsprachige  45- Minuten-Film „Intelligente Bäume“ am Sonntag um 15:00 Uhr ist auch für Kinder geeignet.

Am  Sonntagabend  ab  19.00  Uhr  werden  die  Gewinner-Kurzfilme  des  gesonderten internationalen  Kurzfilmwettbewerbs  des  Festivals  gezeigt,  von  der  Jury  erläutert  und prämiert  sowie  der Sonderpreis  zum Thema  "nachhaltige  Mobilität" und  der  Publikumspreis vergeben. Die  Filme  des  Greenmotions  Filmfestivals  präsentieren  Lösungen,  machen  Mut  und inspirieren. Sie zeigen Menschen, die hinterfragen, umdenken und handeln. Nach den Lang- Filmen  des  Programms  sind  Aussprachen  mit  Regisseuren  der  Filme  oder  Aktiven  der Festival-Partner  vorgesehen.

Es  wird  empfohlen  Plätze  zu  reservieren  unter www.koki-freiburg.de.  Die  BesucherInnen  entscheiden  nach  den  Filmen  selbst,  wieviel  sie  bezahlen möchten.

Das Gesamtprogramm ist online bei www.greenmotions-filmfestival.de und ab Ende Oktober als  Programmbroschüre  erhältlich.  Veranstalter  des  Greenmotions  Filmfestivals,  das  2014 von  Studierenden  der  Universität  Freiburg  i.Br.  gegründet  wurde,  ist  der  gemeinnützige ehrenamtlich geleitete in Freiburg ansässige Verein Greenmotions e.V..

PROGRAMM-HIGHLIGHTS

  • Zukunftsfähige Entwicklung und Nachhaltigkeit
    Die Eröffnungsfilme am Donnerstag 9. November ab 18 Uhr „What war we waiting for?“ zur konkreten und gelungenen nachhaltigen Entwicklung im elsässischen 2500-Einwohner-Dorf Ungersheim und „SEED. The untold story“ über leidenschaftliche Saatgutbewahrer machen deutlich, dass große Veränderungen nötig sind, um die Erde dauerhaft lebenswert zu halten. >>> Naturschutz und Umweltschutz Die weltweit bedrohte Natur, Müllprobleme und der voranschreitende Klimawandel verlangen unsere Aktivitäten zum Schutz und Erhalt unseres Planeten. Dafür stehen die 7 Filme „The Borneo Case“ zu illegalem Abholzen von Regenwald, „Wasted Life“ zum anderen Umgang mit Abfällen, „Lake Victoria: Ecosystem in Turmoil“ und „A simpler way. Crisis as opportunity“ über nachhaltige Lebensweise, „White waves“ über Abwasser und Plastikmüll an Stränden beobachtet von Surfern, „Chasing Coral“ über verschwindende Korallenriffe und schließlich „Gier - ein verhängnisvolles Verlangen“ mit der Suche nach Auswegen.
  • Schwerpunkt Ernährung und nachhaltige Landwirtschaft
    Die  Filmauswahl für 2017  zeigt,  dass  mit  5  Filmen  Ernährung  und  Landwirtschaft wichtige Filmthemen  mit  vielfältigen Aspekten sind.  Es  sind  „SEED:  The  untold  Story“  zur Saatgutbewahrung, „Sustainable“ über umweltfreundlichen wirtschaftlichen Landbau, „Code of  Survival  –  Die  Geschichte  zum  Ende  der  Gentechnik“  über  ökologischen  Landbau  , „Sehnsucht  nach  Eden-  Agrikultureller  Streifzug  durch  Freiburg  und  seine  Umgebung“  zu solidarischer Landwirtschaft und Gartenbau sowie „Die Außenseiter - Reise zu den Pionieren des ökologischen Landbaus“. „Gerade auch diese Filme finde ich sehr spannend, denn mit der  Auswahl,  was  wir  täglich  essen  und  wie  wir  Nahrungsmittel  anbauen,  können  wir unglaublich viel verändern,“ verrät Julie Elbert vom Programm-Team und neue Vorsitzende von Greenmotions e.V..
  • Sonderpreis „Nachhaltige Mobilität“
    Die Erfindung des Fahrrads vor 200 Jahren durch Karl Drais in Mannheim steht angesichts des  Klimawandels  und  der  Luftverschmutzung  für  das  Gegenteil  der  heutzutage vorherrschenden Mobilität auf Basis fossiler Energien. Doch wie können wir die Situation an der  Wurzel  packen?  Der  Sonderpreis  Nachhaltige  Mobilität will  den  Blick  auf  Lösungen lenken. Nominiert sind die vier Filme „Cycologic , „Freiburger Räder“ und „Kesselrollen - Wie rollt die Stadt von morgen?“  – sowie das Roadmovie „Why do we bike?“, die am Sonntag ab 11.00  mit  dem  „Fahrradkino“  im  Waldhaus  bzw.  17  Uhr  im  Kommunalen  Kino  gezeigt werden.  „Die  Preisverleihung  findet  im  Anschluss  an  die  Vorführung  der  Siegerfilme  des internationalen  Kurzfilmwettbewerbs  am  Sonntag  Abend,  ab  19  Uhr  im  Kommunalen  Kino statt.
  • Fahrraddisko im Freizeichen
    Nach den Filmvorführungen findet am Freitag 11.10. 2017 ab 22:00 Uhr eine Fahrraddisko im Freizeichen/Artik e.V., Haslacherstr. 25, statt: Radfahrende Partygäste liefern den Strom für die Musikanlage. DJ‘s legen elektronische Musik auf. >>> Fahrradkino in Freiburger Schulen Beim  Sonderteil  des  Festivals  mit  Fahrradkino  am  26.10.2017  im  Wentzinger  Gymnasium und am 27.10.2017 im Göthe Gymnasium in Zusammenarbeit mit dem Verein Solare Zukunft e.V.  produzieren  Schülerinnen  und  Schüler  den  Strom  für  den  Filmprojektor  mit  Hilfe  von Fahrrädern  selbst.  Die  Schülerinnen  und  Schüler  sehen  ausgewählte  Kurzfilme  aus  dem internationalen Wettbewerb.

Der gemeinnützige ehrenamtlich geleitete Greenmotions e.V. will mit seinen Festivalpartnern und  Förderern  das  Publikum  und  die  breite  Öffentlichkeit  mit  konstruktiven  und lösungsorientierten  Filmen  zum  nachhaltigen  Denken  und  Handeln  motivieren. Greenmotions  e.V.  greift  die  Tradition  des  früheren  internationalen  Freiburger  Filmfestivals Ökomedia seit 2014 wieder auf.

Mehr Informationen zum Greenmotions Filmfestival gibt es bei

www.greenmotions-filmfestival.de

www.facebook.com/greenmotionsfilmfestival

www.twitter.com/greenmotions

Dr. Julie Elbert/Greenmotions-Filmfestival

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter-Abo

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere doch unsere Newsletter: