GroßesNeuesHeaderbild

Kommunen, Stadtgärtnerei, Gesellschaft, Christiane Blümle, Geschäftsführer der gemeinnützige Freiburger Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaft Sebastian, Toni und Marion Faber und Bürgermeister Martin Haag (l-r) am 26.11.2020 bei der Übergabe der Geburtsbäumchen.Bereits 2200 Bäume für Bobbele bestellt 
Toni Faber wird reich beschenkt, auch für seine gleichaltrigen Cousine und Cousin steht ein Geschenk bereit. Die Birnbäume „Gute Luise“ und “ Conférence“, sowie ein Apfelbaum „Elstar“ finden im Garten oder auf der Wiese ihrer Familien in St. Georgen einen neuen Platz. Die Übergabe der Bäume ist selbst eine kleine Geburtstagsfeier. Denn seit dem 1. Dezember 2015 gibt es die Aktion „Geburtsbäume für Freiburger Kinder“. Die Bäume für Toni und...

seine jungen Verwandten wurden deshalb von Christiane Blümle, Geschäftsführerin der Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaft (fqb), und Bürgermeister Martin Haag an die Familie überreicht.

Bäume für Bobbele – die Idee kommt gut an. In den vergangenen fünf Jahren wurden rund 2200 Obstbäume an Familien übergeben. Noch bis Ende des Jahres können bereits bestellte Bäumchen abgeholt und neue bestellt werden. Und die Tendenz zeigt, dass sich immer mehr Familien für das Angebot der Stadt entscheiden.

„Die Aktion ist eine tolle Sache, und ein schöner Erfolg, für Familien und für die ganze Stadt. Kinder können über viele Jahre das Wachsen und Gedeihen ihres Baumes erleben. Und gleichzeitig ist jeder Baum ein Beitrag zum Klimaschutz. Liebe Eltern: Pflanzen Sie einen Baum für Ihr Kind und für ganz Freiburg“, so Bürgermeister Haag.

2015 diskutierte der Gemeinderat über Möglichkeiten des Klimaschutzes und über ein Budget, um mehr Bäume zu pflanzen. Auf öffentlichen Flächen sollten in zehn Jahren 570 neue Stadtbäume gepflanzt werden, entschied das Gremium. Darüber hinaus wurde beschlossen, dass jedes Kind Freiburger Eltern, das ab dem 1. Dezember 2015 geboren wurde, einen Obstbaum von der Stadt erhalten kann. Den Gutschein für den Geburtsbaum bekommen die Eltern automatisch im Begrüßungsumschlag vom Standesamt zusammen mit der Geburtsurkunde zugestellt. Die Eltern wählen aus sechs robusten und ergiebigen Sorten. Zur Wahl stehen die Apfelsorten „Topaz“ und „Elstar“, die Birnensorten „Conférence“ und „Gute Louise“ sowie die Kirschsorten „Büttners Rote Knorpelkirsche“ und „Regina“. Seit 2019 gibt es auch die Möglichkeit, einen Minibaum Kirsche oder Mirabelle für Balkon oder Terrasse zu bekommen. Die Abholung des Baumes erfolgt in der Stadtgärtnerei im März und im November, je nachdem, wann der Baum bestellt wurde.

Die Geburtsbäumchen befinden sich in einem Topf und sollen in den privaten Gärten oder auf dem Balkon gepflanzt werden. Sie sind etwa zwei Meter groß und haben einen Stammumfang von sechs bis acht Zentimeter. Eine detaillierte Informations- und Pflegeanleitung liegt dem besonderen Geschenk bei.

Wie bekommt mein Kind einen Geburtsbaum?

  • Ein Kind kommt nach dem 1. Dezember 2015 auf die Welt und wird in Freiburg angemeldet
  • Der Versand mit der Geburtsurkunde vom Standesamt enthält einen Informationsflyer „Geburtsbäume für Freiburger Kinder“ mit dem Bestellschein
  • Die Familie verfügt über eine private Fläche oder einen Balkon auf dem der Obstbaum wachsen kann
  • Auswahl und Bestellung eines Geburtsbaumes bei der Stadtgärtnerei bis 31. Januar bzw. bis 30. September
  • Abholung des Baumes im Laufe der Monate März und November zu den üblichen Öffnungszeiten der Stadtgärtnerei. Wichtig: Es gibt keine besondere Benachrichtigung zur Abholung.
  • Pflanzung bzw. Aufstellung des Geburtsbaumes im eigenen Garten oder auf dem Balkon
  • Weitere Informationen unter www.freiburg.de/geburtsbaum

Kommunen, Stadtgärtnerei, Gesellschaft, Christiane Blümle, Geschäftsführer der gemeinnützige Freiburger Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaft Sebastian, Toni und Marion Faber und Bürgermeister Martin Haag (l-r) am 26.11.2020 bei der Übergabe der Geburtsbäumchen.

Foto mit Geburtsbäumchen und (von links) FQB-Geschäftsführerin Christiane Blümle, Sebastian, Toni und Marion Faber sowie Bürgermeister Martin Haag. 

Stadt Freiburg/PM
Foto: Stadt Freiburg/Patrick Seeger

Anzeigen

Newsletter-Abo

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere doch unsere Newsletter: