GroßesNeuesHeaderbild

Stadtteil Waldsee soll zum Leuchtturmprojekt für mehr Klimaschutz werdenUmweltschutzamt fördert Initiativen der Bürgerinnen und Bürger
Der Startschuss für das Projekt Unser Klimaquartier Waldsee fällt. Der Stadtteil im Freiburger Osten soll zum Vorzeige-Viertel in Sachen Klimaschutz werden. Bei dem Projekt geht es darum, die Freiburgerinnen und Freiburger zu beteiligen und Klimaschutzmaßnahmen zu initiieren und zu fördern. Gemeinsam mit ihnen sollen Möglichkeiten und Wege aus den verschiedensten Lebensbereichen gefunden werden, wie Klimaschutz auf lokaler Ebene vorangebracht werden kann. Dabei kann es um...

die energetische Sanierung von Gebäuden gehen oder nachhaltige Mobilität und erneuerbare Energien – genauso aber um Themen wie Ernährung oder Konsum. Zentral ist die Beteiligung der Einwohnerinnen und Einwohner aber auch Gewerbe, Vereine, Schulen, Kitas und Kirchen sind eingeladen, mitzumachen und ihr Quartier klimafreundlicher zu gestalten.

Am Mittwoch, 20. Januar 2021, erhalten alle Haushalte in Waldsee ein Schreiben der Stadt, das das Projekt und die Möglichkeiten mitzumachen genauer vorstellt. Die geplante Auftaktveranstaltung musste wegen der aktuellen Corona-Lage abgesagt werden.

„Wir haben aber nicht nur eine Coronakrise, sondern vor allem eine Klimakrise. Klimaschutz ist eine unserer Kernaufgaben, die Pandemie darf das nicht ausbremsen. Das Projekt in Waldsee kann ein wichtiger Baustein auf unserem Weg zur klimaneutralen Kommune werden“, sagt Oberbürgermeister Martin Horn. Das Projekt in dem Stadtteil soll später Vorbild sein für ähnliche Aktionen in anderen Quartieren.

„Wir möchten alle Menschen in Waldsee ermutigen, an dem Projekt teilzunehmen und in ihrem eigenen Umfeld noch mehr für den Klimaschutz zu tun. Die Stadt will alle Bürgerinnen und Bürger dabei unterstützen und begleiten. Das Projekt und die gemeinsamen Aktionen der Freiburgerinnen und Freiburger können auch den sozialen Zusammenhalt und das Miteinander in der Nachbarschaft stärken“, so Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik. Im Vorfeld des Projekts sind bereits spannende Vorschläge für den Klimaschutz in Waldsee eingegangen. Dabei geht es etwa um temporäre Spielstraßen, gemeinsames Gärtnern oder eine Bürger-Solaranlage.

Das Projekt will die 5500 Bürgerinnen und Bürger Waldsees dabei unterstützen, ihre eigenen Vorschläge und Ideen umzusetzen, Menschen und Akteure vernetzen und die Gedanken zu klimafreundlichem Handeln in den Köpfen verankern. Der Klimaschutzfonds der Stadt Freiburg finanziert das Projekt mit rund 180.000 Euro.

Im April soll die Energiekarawane nach Waldsee kommen. Hier gibt es kostenlose Beratungen zu Themen wie energetischer Sanierung, erneuerbare Energien oder Tipps zum Energiesparen. Im Sommer ist außerdem ein Straßenfest in Waldsee geplant, in der Hoffnung, dass die Corona-Lage das bis dahin wieder zulässt.

klimaquartier waldseeAuf der Projekt-Homepage finden Interessierte die Möglichkeit, sich an den bereits vorgeschlagenen Aktionen zu beteiligen. Außerdem können sie eigene Klimaschutz-Ideen für das Quartier rund um die Themen Energie, Mobilität, Konsum, Ernährung und Natur einreichen. Dann können diese mit der Unterstützung des Umweltschutzamts und der Energieagentur Regio Freiburg realisiert werden.

Weitere Infos unter: www.freiburg.de/klimawaldsee
Ideen und Anregungen können jederzeit im Umweltschutzamt eingesendet werden. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Stadt Freiburg/PM

Anzeigen

Newsletter-Abo

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere doch unsere Newsletter: