GroßesNeuesHeaderbild

WeltenFrauen Arezoo aus dem Iran Ellen Schmauss Kopie„Ich hoffe, irgendwann kommt der Moment, wo die Freiheit den Preis der Einsamkeit wert war.“
Die Santur ist ein klassisches persisches Musikinstrument mit 72 Saiten. Als ich es mit 18 Jahren zum ersten Mal spielte, verlor ich mein Herz daran. Ich entschied, klassische persische Musik zu studieren und nahm dafür viele Strapazen in Kauf.

Ich bin in Isfahan geboren und aufgewachsen. Es ist eine atemberaubend schöne, aber auch religiöse Stadt. Im Iran ist es schwierig, von der Musik zu leben und als Frau ist es noch schwieriger, denn wir dürfen nur unter Vorgaben auftreten, wenn wir überhaupt...

auftreten dürfen. Ich war eine sehr erfolgreiche Santur-Spielerin, so erfolgreich, dass ich mehrfach Auftritte in Europa hatte, einige davon auch in Deutschland. Und mit der Zeit wuchs der Wunsch, nicht nur wie im Iran zu unterrichten, sondern auch als Musikerin auf der Bühne zu stehen. Und ich sah diese Möglichkeit nicht für mich. 2016 entschied ich deshalb, von einem Auftritt in Deutschland nicht mehr zurück in den Iran zu fliegen.

Es war eine sehr schwere Entscheidung. Und es wurde eine noch schwerere Zeit. Es ist nicht leicht, ein erfolgreiches Leben aufzugeben, mehrere Monate mit vielen Menschen in einem Zimmer eines Asylantenheims zu verbringen und sich alles als alleinstehende Frau vom Nullpunkt wieder aufbauen zu müssen. Ich weiß, dass es eine freiwillige Entscheidung aus Liebe zu meiner Musik war. Aber oft, wenn ich einsam bin, wenn mein Herz sich nach meiner Familie und meiner Heimat sehnt, weiß ich... 

Den Artikel auf www.unternehmerinnen-freiburg.biz weiterlesen: www.unternehmerinnen-freiburg.biz/weltenfrauen

Infos zur Ausstellung: weltenfrauen.com
Die Fotos können auch käuflich erworben werden: www.ellenschmauss.de

Text: Arezoo
Foto: Ellen Schmauss

unbezahlte Anzeige

Anzeigen

Newsletter-Abo

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere doch unsere Newsletter:

captcha