GroßesNeuesHeaderbild

KulturaggregatDas „kulturaggregat“ in der Hildastraße 5 in Freiburg ist ein gemeinnütziger Verein, der moderne und junge Kunst in Freiburg mit intensiver Vernetzung nach Außen fördert. Hier wird Kunst ‚produziert‘ und ausgestellt, Projekte werden entwickelt und angeschoben, Seminare, Vernetzungen und Schulungen finden statt, Austausch und Konzerte, Lesungen, Theaterprojekte sowie Interdisziplinäres – alles ausgerichtet auf eine Zukunft in digitalen und realen Welten, im Hier und Jetzt und Morgen.

2014 waren wir sechs Monate lang im Friedrichring 1 zuhause, im alten Bertelsmann-Club; 2015 folgte ein Jahr in der Atrium-Passage am Augistinerplatz. An beiden Orten haben wir mit unseren Zwischennutzungsprojekten „Friedrich1“ und „August2“ diverse Kunstausstellungen und Kunstprojekte organisiert, erhielten großen Zulauf und öffentliche Aufmerksamkeit.

 

Seit März 2016 fand unser „Kulturaggregat“ im früheren „Pianohaus Lepthien“ eine neue Heimat.

Hier haben wir eine Kulturstätte geschaffen mit Ausstellungsräumen, Konzertkeller und Theaterpassage, in der wir parallel zum E-Werk Freiburg ein jüngeres Publikum ansprechen, mit einem frecheren Programm und vielen neuen Ansätzen. Wir bringen junge, renommierte und internationale, aber auch Newcomer und regionale Künstler nach Freiburg und sprechen eine Zielgruppe im Alter zwischen 20 und 50 Jahren an. In dem Besitzer unserer Kunststätte fanden wir in den letzten sechs Monaten einen begeisterten Unterstützer unseres Zukunftsprojekts.

"Sehr geehrte Damen und Herren von Kulturaggregat.

Seit fünf Monaten sind Sie nun aktiv, im ehemaligen Pianohaus Lepthien in der Hildastrasse.
Es hat sich sehr viel verändert, dort, wo einmal Klaviere verkauft wurden und Musikkultur war, sind nun Kunst, Begegnung, sehr schöne Ausstellungen mit witzigen und besinnlichen Ideen, und wieder viel Musik eingekehrt. Wir sind von Ihren vielseitigen Aktivitäten, Ideen und vor allem von der Qualität Ihrer Arbeit beeindruckt. Es ist enorm, welchen Zuspruch Sie, vor allem der Altersklasse 20 bis 40 Jahre , haben.“

HILDA5 01 byFelixGroteloh

Nun läuft dieses Sponsoring aus. Von März bis Ende Juli mussten wir nur die Betriebskosten leisten, aber ab August wird nun eine Miete für die Räumlichkeiten fällig. Da wir ein gemeinnütziger Verein sind und das Projekt nicht kommerziell angelegt ist, können wir diese Mittel jedoch noch nicht vollumfänglich selber stemmen.

Wir haben in den letzten Monaten sehr viel Zuspruch und Begeisterung seitens des Publikums, der Stadt, des Kulturamtes, der FWTM, der hkdM, Gemeinderäte u.v.m., erhalten.
Deshalb haben wir uns entschlossen für den Doppelhaushalt 2017/2018 einen Antrag auf institutionelle Förderung zu stellen, um das Projekt „Hilda5“ (mit Ausstellungsfläche, Atelier, Co-Working-Space, Café, Konzertsaal, Lesungen, Workshops, Art-Shop und Office-Space auf fast 500 qm) weiterhin zu erhalten. Nun sind wir auf der Suche nach begeisterten Unterstützern, mit denen wir es zusammen schaffen, die Zeit bis zur Bewilligung des Antrages zu überstehen.

Momentan sieht es für uns Pechschwarz aus und wir müssen bis zum 1. August ausziehen.

Also, unsere Schrei lautet „Rettet die Hilda!“. Bitte helft uns eine Verlängerung zu bekommen!

Michelangelo Mochi
2. Vorsitzender Kulturaggregat e.V.
Weitere Infos auf der Webseite des Vereins: www.kultur-aggregat.de/

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren