GroßesNeuesHeaderbild

Gläsernes Übersetzen 640Der Hieronymustag ist der internationale Übersetzertag – ein weltweites Fest für Übersetzer und Leser. In der allerletzten Literaturbüro-Veranstaltung im Alten Wiehrebahnhof lassen sich am 3. Oktober 2017 von 16 bis 19 Uhr die Freiburger Übersetzer Tobias Scheffel und Christoph Trunk bei ihrer Arbeit über die Schulter blicken. Anschließend zieht das Literaturbüro nach 13 Jahren aus dem Alten Wiehrebahnhof aus, um am 22. Oktober als Literaturhaus Freiburg in der Bertoldstraße 17 wiederzueröffnen.

Drei Tage nach dem 30. September, ...

dem Tag des Schutzpatrons aller Übersetzer, stellen zwei Freiburger Vertreter dieser Zunft ihre Arbeit in den alten Räumen des Literaturbüros vor: Als "Gläserne Übersetzer" zeigen Christoph Trunk und Tobias Scheffel am 3. Oktober 2017 die abenteuerlichen Wege und Umwege von einer Sprache in die andere. Auf einer Leinwand erlebt das Publikum live, ...

wie aus einem englischen oder französischen Original ein deutscher Text entsteht – Fragen, Vorschläge und Anmerkungen sehr willkommen!

16 – 17.30 Uhr
Tobias Scheffel – aus dem Französischen: !Sacrifices" von Pierre Lemaître
Über dem Thriller "Sacrifices", mit dem der Autor seine Trilogie um den Ermittler Verhoeven abschließt, hieß es in einer französischen Kritik: „Lemaîtres Devise: Schnell starten, dann beschleunigen und schließlich in einen Wahnsinns-Schlusssprint übergehen!" Ob sich dies auch auf die Arbeit des Übersetzers übertragen lässt, kann beim Gläsernen Übersetzer überprüft werden.

Tobias Scheffel, geboren in Frankfurt/M, studierte u.a. Romanistik in Tübingen, Tours und Freiburg. Seit Anfang der Neunziger Jahre übersetzt er Belletristik, Essays und Kinder- und Jugendliteratur aus dem Französischen.

17.30 – 19 Uhr
Christoph Trunk – aus dem Englischen: "The Art of Fire – The Joy of Tinder, Spark and Ember" von Daniel Hume
Daniel Hume ist Experte für Spurenlesen und Techniken des Überlebens in der freien Natur. Er hat den ganzen Globus bereist, um von den Ureinwohnern entlegener Regionen aus erster Hand die Methoden des Feuermachens zu lernen, die für ihre Lebensweise von existenzieller Bedeutung sind.

Christoph Trunk, 1959 geboren, studierte Psychologie in Mannheim, St. Catharines/Ontario und Freiburg. Seit 1992 übersetzt er Sachbücher aus dem amerikanischen und britischen Englisch.

Veranstalter: Weltlesebühne in Zusammenarbeit mit dem Literaturbüro Freiburg und der Stadtbibliothek Freiburg
Ort: Literaturbüro Freiburg im Alten Wiehrebahnhof, Urachstraße 40

Eintritt frei!

 

Katharina Knüppel/Literaturbüro Freiburg

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter-Abo

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere doch unsere Newsletter: