GroßesNeuesHeaderbild

iz3w seit 1968 swDie seit 1970 erscheinende Zeitschrift zwischen Nord und Süd – iz3w – ist eine der profiliertesten internationalistischen Zeitschriften im deutschsprachigen Raum. In Hintergrundanalysen, Kommentaren und Diskussionsbeiträgen beschäftigen sie sich mit politischen, ökonomischen und kulturellen Aspekten von Globalisierung, Migration und Rassismus, Entwicklungspolitik und -theorie sowie sozialen Bewegungen und Ökologie. Sechs Mal im Jahr werden die 52 Seiten der iz3w mit Kritischem und Hintergründigem sowie einem rund 20-seitigen Themenschwerpunkt gefüllt.

Titelcollage iz3wZudem betreiben sie ein Archiv, in dem über 200 deutsche und internationale Zeitschriften und Zeitungen archiviert und verschlagwortet werden (Online-Recherche unter: www.archiv3.org) und die Werkstatt für nord-südpolitische Bildung „fernsicht“. Hier erarbeiten sie aus den Inhalten der Zeitschrift ein methodenreiches multimediales Bildungsangebot für Jugendliche ab 15 Jahren, TrainerInnen und Lehrkräfte (www.fernsicht-bildung.org). Neben dem Projekt „freiburg-postkolonial.de“ betreiben sie auch seit einigen Jahren „turuq“ – eine Fachstelle zur Prävention von Islamismus und Salafismus (http://www.turuq.org).

Info: www.iz3w.org

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Anzeigen

Newsletter-Abo

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere doch unsere Newsletter: