GroßesNeuesHeaderbild

  • Stadtjubiläum 2020: 9 Freiburgerinnen und Freiburger werden zu Jubiläumsbotschafterinnen und Jubiläumsbotschaftern

    Stadtjubiläum 900 Freiburg 2 640Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Bereichen und Arbeitsfeldern der Stadt geben dem Stadtjubiläum ein zusätzliches Gesicht
    Startschuss am 23. November mit der Ausstellungseröffnung „Freiburg. Archäologie. 900 Jahre Leben in der Stadt Freiburg“ im Augustinermuseum
    Das Stadtjubiläum 2020 rückt immer näher. Am 23. November fällt der Startschuss mit der Eröffnung der großen Ausstellung „Freiburg.Archäologie.900 Jahre Leben in der Stadt“ im Augustinermuseum.
    Die Stadt Freiburg hat für das Jubiläum 9 Freiburger Persönlichkeiten gewinnen können. Sie werden künftig die Jubiläumsbotschafterinnen und Jubiläumsbotschafter und das Jubiläum bis Ende 2020 unterstützen und begleiten:...

  • Standing Ovations für die African Angels

    african angels foto 05 credit kim stevens wDer Cape Town Opera Chorus unter der Leitung von José Dias am Piano begeisterte am 13.4.2015 die Zuschauer im Konzerthaus Freiburg mit „African Angels“. Der Name ist Programm, denn die 18 Sängerinnen und Sänger singen wie die Engel. Die kontrastreiche Auswahl der Lieder ging von klassischer Oper über Gospel in neuen Arrangements bis zu traditioneller und moderner afrikanischer Musik.  Zu Tränen gerührt, Gänsehaut am ganzen Körper, Lachen, überschäumende Lebensfreude – das ganze Register. Die Bühnenshow war sehr stimmig: Kostüme und Choreographie außerordentlich gelungen.

  • Startup-Programm „CAMP“: Start der Bewerbungsphase

    smartgreen fb insta post 2400 2400Der <SMART> GREEN ACCELERATOR startet die Bewerbungsphase für das Startup Programm „CAMP“.
    Das 4-wöchiges Vollzeitprogramm richtet sich an Startups der Green Economy, die kurz davor sind, den Markt zu erobern. 

    Im Gegensatz zu anderen Startup-Formaten, bei denen es meist um Know-how Vermittlung geht, ist das Motto dieses Formates: „Get your shit done“- das heißt, die teilnehmenden Startups werden ganz konkret bei der Umsetzung anstehender Aufgaben unterstützt. 

  • Statt Kürzungen für mehr zusätzliche Klimaschutzmaßnahmen, mehr Mittel aus Konzessionsabgabe für Klimaschutz gefordert

    ecotrinova logoDer Verein ECOtrinova ist unzufrieden mit den zusätzlichen Klimaschutzmaß­nahmen, die der Gemeinderat mit dem Haushalt 2021/22 erstaunlicherweise mit Kürzungen verabschieden soll. "Zum Erreichen der Klimaschutzziele Freiburgs müssen die Klimaschutzmaßnahmen deutlich stärker sein als im Doppelhaushalt 2021/22 geplant", so der Vorsitzende Dr. Georg Löser im kürzlichen Schreiben mit Vorschlägen an den Gemeinderat. Die Rücknahme der von der Verwaltung geplanten Streichungen beim Stadtstrommodell und für große neue Solarstromanlagen sei dringend. Die von ECOtrinova schon 2019 geforderte weitere Erhöhung der...

  • Straßentheater für Freiburg

    esfSave the Date: Das EasyStreet kommt zurück!

    Nach dem erfolgreichen Auftakt 2018 werden auch dieses Jahr internationale Straßentheaterkünstler*innen nach Freiburg gebracht.

    Vom 24. bis 26. Mai 2019 stehen drei Tage lang die Stadtteile und ihre Bewohner*innen im Vordergrund. Straßentheater ermutigt dazu, das eigene Viertel und die eigenen Nachbar*innen noch einmal neu...

  • Studentische Kultur-Kontaktgruppen

    Hier der Link zum Verzeichnis der studentischen Kultur-Kontaktgruppen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg .

  • Studium generale

    Studgen Schriftzug mit Unilogo blau RGBSie haben Interessen, die im beruflichen Alltag brachliegen oder schon immer einmal nachgehen wollten, dann das „aber“ dazwischen kam? Wollen Sie sich jenseits von Fachlatein und Prüfungsdruck weiterbilden? Vielleicht haben Sie auch einfach Lust, sich von lebendiger Wissenschaft neueste Erkenntnisse vermitteln zu lassen: Dann sind Sie beim Studium generale richtig. Das Studium generale der Universität Freiburg und das Colloquium politicum im Studium generale organisieren für Sie kostenlose und öffentliche Vorträge und Vortragsreihen zu Themen, die nicht nur dem aktuellen Forschungsstand Rechnung tragen, sondern auch der Öffentlichkeit am Herzen liegen – sie richten sich ebenso an Studierende wie an interessierte Menschen von außerhalb der Universität.

  • Super Audioguide über Weingarten

    Weingarten-AudioguideVor über einem Jahr startete Radio Dreyeckland das Projekt „Listen to my story – Orte und ihre Geschichten“. Ein Audioguide durch Weingarten sollte entstehen, jedoch nicht von außen erzählt, sondern von den Weingärtner_innen selbst.
    Jetzt ist der Audioguide fertig!
    Knapp 30 Einzelpersonen und eine Schulklasse der Vigelius-Schule haben mit ihren Geschichten an der Stadtteilführung mitgewirkt.
    In insgesamt neun Stationen haben wir versucht, die Geschichten zu bündeln und zu kurzweiligen Hörstücken zusammen zu basteln, die die vielen Perspektiven auf Weingarten widerspiegeln.
    Sie führen in Innenhöfe, auf Dächer und Blumenwiesen. Sie erzählen von Freundschaften und Einsamkeit, leiser Armut und lautem Glück, von großen und kleinen Plänen, wilden und braven Aktionen, von Musik, fliegenden Enten und ermordeten Schwänen!

  • Tango Argentino Club Corazón Freiburg e.V.

    logo corazon tangoTango Argentino - ist mehr als nur ein Tanz. Er ist ein Lebensgefühl voller Achtsamkeit und leidenschaftlicher Gefühle, die sich im Tangotanzen offenbaren, kultivieren oder vom Tango inspirieren lassen. Das Zwiegespräch zweier Menschen, die sich im Tanz begegnen, oftmals nichts voneinander wissen und sich berühren lassen... - Un abrazo que dice más que 1.000 palabras. [Eine Umarmung, die mehr aussagt als 1.000 Worte.]

    Der Tangoclub Corazón e.V. pflegt seit nunmehr zwanzig Jahren das Lebensgefühl des Tango Argentino in Freiburg.

  • Tango in Freiburg

    Tango Argentino in Freiburg: Der vollständige und aktuelle Überblick über die Tango-Szene in Freiburg
    http://www.michaelsattler.de/tango-in-freiburg/

  • Teleworld-Afroshop-Internetcafé am Bahnhof

    Teleworld Freiburg Afro Shop 8Seit vielen Jahren gibt es den Afroshop/das Internetcafé Teleworld in Freiburg und ist nicht nur bei den Afrikanerinnen und Afrikanern sehr bekannt. Hier finden Sie afrikanische Lebensmittel, alle Arten von Haarprodukten, Schönheitspflegeprodukte, Telefonkabinen und -karten für günstige Gespräche in alle Welt, Internetzugang, Geldtransfer mit MoneyGram und vieles mehr.

  • The Freiburg Review

    The Freiburg Review zugeschnittenThe Freiburg Review ist eine Literaturzeitschrift, welche die besten Schriften und Kunstwerke aus der Schwarzwaldregion veröffentlicht.
    Als zweisprachiges literarisches Journal strebt The Freiburg Review danach, Freiburgs "einheimischen" und internationalen Autoren eine kreative Plattform zu bieten, um die einzigartigen und vielfältigen Stimmen der Stadt durch ihre unzähligen Geschichten zu feiern.

  • The Lion King im Musical Theater in Basel

    Circle of Life spread by Deen Van MeerWas für eine atemberaubende und berührende Aufführung. Der Zuschauerraum wird zur Bühne: Plötzlich kommen von hinten Hyänen und Elefanten angelaufen. Überall fliegen Vögel, von den Rängen hört man Trommeln und Gesang. Die Zuschauer sind mittendrin! Die Kostüme sind außergewöhnlich fantasievoll und mit viel Liebe zum Detail - ebenso das Bühnenbild. 232 Stab-, Schatten- sowie Ganzkörper-Puppen, 25 unterschiedliche Arten von Tieren, Vögel, Fische und Insekten werden dargestellt. Man weiß kaum wohin man zuerst schauen soll und kommt aus dem Staunen kaum heraus.

  • Transition Town Freiburg

    transition town

    Transition Town Freiburg ist eine basisdemokratische Bewegung, die Bürgerinnen und Bürger ermutigt, sich aktiv für die Entwicklung einer ökologisch und sozial nachhaltigeren Lebensweise einzusetzen.
    www.ttfreiburg.de

  • Treffpunkt Freiburg

    acquia marina logoDer Treffpunkt Freiburg ist eine der Freiburger Einrichtungen zur Förderung des freiwilligen Engagements in der Stadt.
    http://www.treffpunkt-freiburg.de/

  • Tugende Begegnungsreisen UG

    Familienprojektreise: Jugendliche gestalteten gemeinsam mit Waisenkinder T-Shirts„Tugende“ bedeutet in luganda, einer Sprache in Uganda, „lasst uns gehen“.

    Somit laden wir Interessierte herzlich ein mit uns Afrika zu entdecken. Wir organisieren Reisen v.a. in die Partnerländer von Tukolere Wamu e.V. (www.tukolere-wamu.de) und unserer Partnerorganisation SALEM International (www.saleminternational.org/de). Schwerpunkt unserer Reisen ist die Begegnung mit den Menschen und das Kennenlernen von Projekten.

  • Tukolere Wamu e.V.

    Logo 2 bunt„Tukolere-Wamu“ heißt in luganda, einer der rund 40 Sprachen in Uganda, „lasst uns gemeinsam arbeiten“. Gegründet wurde der Verein 1995 von ehemaligen Entwicklungshelfern, initiiert von Gertrud Schweizer-Ehrler, die selber neun Jahre in der Entwicklungszusammenarbeit in Uganda gearbeitet hatte und seither Erste Vorsitzende des Vereins ist. Gefördert werden v.a. Selbsthilfeinitiativen in Uganda, Burundi, dem Südsudan, der Dem. Rep. Kongo, Kamerun und Togo, wenige in Tansania, Äthiopien und im Senegal. Schwerpunkte der Arbeit ist die Förderung von Projekten in den Bereichen Bildung, Gesundheit aber auch Armutsbekämpfung, Umweltprojekte und Unterstützung von sozial schwachen Gruppen, z. B. Behinderten.

  • Uganda - Fairtrade und die Tierwelt live erleben von 02. bis 17.11.2018

    Tugende logoReise zu den Kaffeebauern Ugandas und zum Murchison National-Park in Uganda

    Funktioniert das mit dem Fairen Handel überhaupt? Wie profitieren die Bauern? Was hat eine Dorfgemeinschaft vom Fairen Handel? Diese und ähnliche Fragen werden immer wieder an uns gestellt. Neben dem Programm bei den Kaffeebauern am Mt. Elgon gibt es Gelegenheit, die sozialen Projekte von SALEM-Uganda und Tukolere Wamu e.V. kennen zu lernen. Und natürlich das Land Uganda, im Herzen Afrikas, mit allen Facetten zu erleben. 

  • Ugandischer Botschafter zu Gast in Gallenweiler

    Botschafter von Uganda„20 Jahre Tukolere Wamu e.V.“ dies war im Juli 2015 Grund genug zum Feiern. Anlass dazu waren die alljährlich stattfindenden Afrikatage, die am 11. und 12. Juli in Heitersheim/Gallenweiler begangen wurden. Zum Jubiläum kamen H. E. Mr. Tibaleka, der Botschafter der Republik Uganda und Mrs. Conny R. Nuwagaba, die für Tourismus zuständig ist, eigens aus Berlin nach Heitersheim/Gallenweiler angereist. Mr. Tibaleka würdigte nicht nur die Arbeit des Vereins, sondern ermutigte auch die Gäste sein friedliches und wunderschönes Land zu besuchen. Die beiden Tage waren voll mit afrikanischen Impressionen. Vieles davon war „handgemacht“. So wurden bei der Kindermodenschau nicht nur die wunderbaren Stoffe und Schnitte an der Dorfjugend gezeigt, sondern unter das  Thema „Leben in einer anderen Kultur“ gestellt.

  • Umwelt und Kultur

    Arch Joint Vision LogoNoriaki Ikeda, Dipl. Forstwirt, Interkulturelle Kommunikation, freier Journalist, Übersetzer (japanisch/deutsch), Verwaltung: Kulturforum-Freiburg
    http://www.arch-joint-vision.de/

  • Umwelt/Naturschutz in Freiburg

    BUND logoEine Liste des BUND mit Freiburger Umweltverbänden, Naturschutzorganisationen, Bürgerinitiativen und Naturschutzbehörden:
    http://vorort.bund.net/suedlicher-oberrhein/freiburg-umwelt-naturschutz.html

     

  • Unternehmerinnen-Freiburg.BIZ: von Frauen für Frauen gemacht

    logo unternehmerinnen freiburgDie Frauen sind unter anderem auch im Arbeitsleben immer noch nicht wirklich gut aufgestellt. Das ist eine Tatsache und deswegen sollten wir dagegen dringend etwas tun.
    Keine Panik, frau muss mit kleinen Schritten anfangen und das neue Portal Unternehmerinnen-Freiburg.BIZ ist ein Beispiel dafür.
    Frauennetzwerke gründen ist wichtig und nützlich, aber auch die Zusammenarbeit der Netzwerke ist essentiell. Dafür ist dieses neue Portal da:

  • VAG stellt Stadtbahn zur "Vielfaltskampagne" vor

    180427 VielfaltsbahnTagtäglich sind unglaublich viele unterschiedliche Menschen mit den Bussen und Bahnen der Freiburger Verkehrs AG (VAG) unterwegs. Alle haben dabei sehr unterschiedliche Ziele, individuelle Geschichten, Erfahrungen oder auch Wünsche. Und doch haben sie eines gemeinsam, sie alle sind Fahrgäste der VAG.

  • Varieté Benefiz Gala für Stiftung Menschen für Menschen

    Magic man Foto Ralf Sauerbier40.000 Euro für die Stiftung Menschen für Menschen
    Am Samstag, den 02. Oktober 2021 fand im Bürgerhaus Denzlingen die Varieté Benefiz Gala vom Zauberkünstler THE MAGIC MAN aka Willi Auerbach statt.
    Geboten war ein hochkarätiges Varieté Programm zu Gunsten der Äthiopienhilfe Stiftung Menschen für Menschen, welche dieses Jahr Ihr 40. Jubiläum feiert. Die rund 320 Zuschauer erlebten einen kurzweiligen Abend mit viel Zauberei, Artistik, Musik, Tanz und Comedy.
    Der aus Waldkirch stammende MAGIC MAN, der schon bei...

  • Varieté Benefiz Gala Theater Freiburg: 11.111 Euro für Äthiopien

    dr brandis auerbach foto angelika weisser 534Varieté Benefiz Gala in großen Haus des Theater Freiburg  11.111 Euro für Äthiopien
    MAGIC MAN neuer "Menschen für Menschen" Botschafter

    Gestern Abend folgten über 600 Gäste der Einladung von Gastgeber und Veranstalter Willi Auerbach THE MAGIC MAN in das Stadttheater Freiburg. Der Magier & Illusionist führte dort eine Benefizgala zu Gunsten der Äthiopienhilfe "Menschen für Menschen" auf. Es war ein kurzweiliger Abend mit hochkarätigen Künstlern. Während dem Einlass spielte sich der Pianist & Sänger Hutch Hensle als PIANOMAN musikalisch in die Herzen der Zuschauer. Nachdem der Gastgeber in einem leeren....

  • Verein ARCHEMED, Ärzte für Kinder in Not e.V.

    Verein ARCHEMED, Ärzte für Kinder in Not e.V. sucht DRINGEND Mitglieder zum Aufbau eines Arbeitskreises in Südbaden

    archemed-logoArchemed mit einer der Vereine, die schwerpunktmäßig in Eritrea arbeiten. Der Verein ist im Land gut eingeführt und unterstützt Projekte der Herzchirurgie, Urologie, Neonatologie, Geburtshilfe etc. Dabei geht es besonders darum, die Ärzte vor Ort zu begleiten und partnerschaftlich mit ihnen zu arbeiten.
    Eritrea ist eines der ärmsten Länder der Welt. Die Arbeit von Archemed kann hier wirklich viel bewirken.
    Tamara Spitzing hat als Filmemacherin das Land mehrfach bereist und es ist ihr sehr ans Herz gewachsen.

  • Vision Hope International

    Vision Hope Logo Tall Version„Hoffnungsvolle Menschen verändern die Welt.“
    Vision Hope International e.V., eine internationale Organisation mit Sitz in Südbaden, glaubt an ein würdevolles Leben ohne Angst vor Gewalt, Armut oder Ungerechtigkeit. In langfristig angelegter, interkultureller Entwicklungszusammenarbeit setzen sie sich, gemeinsam mit Partnern vor Ort, in den krisenreichen Regionen des Nahen und Mittleren Ostens ein, um nachhaltige Veränderung zu schaffen und Menschen die selbstständige Gestaltung einer hoffnungsvollen Zukunft zu ermöglichen. 

  • Wanderführer: Schaffhausen

    Schaffhausen Rother Wanderfuehrer Cover 340 klein»Ein kleines Paradies«: So lautet der offizielle Werbespruch für das Schaffhauserland, und er verspricht damit nicht zu viel. Neben all ihren Sehenswürdigkeiten wie dem berühmten Rheinfall erweist sich die Region als wahres »Wanderwunderland« mit erstaunlicher landschaftlicher und kultureller Vielfalt. Der neue Rother Wanderführer »Schaffhausen« präsentiert...

  • Warum wird Reaktor 2 in Fessenheim trotz hohem Risiko für die Bevölkerung wieder „hochgefahren“?

    Evakuierung Fessenheim BUNDIm ältesten Atomkraftwerk Frankreichs, in Fessenheim, stand Reaktor 2 wegen massiver technischer Mängel aus Sicherheitsgründen 21 Monate still. Der Hochrisikoreaktor darf jetzt wieder hochgefahren werden. Ein Grund für die Entscheidung ist ein Bericht der Firma Framatome, die als Anbieter von Atomtechnik zur EdF-Gruppe gehört. Leider ist die "Kontrollbehörde" ASN nicht neutral.

    Nach Ansicht von BUND-Geschäftsführer Axel Mayer gibt es einen zentralen Grund für die dieses riskante Manöver: Beide Fessenheimer Reaktoren müssen...

  • Wechsel im Literaturbüro Freiburg

    Dr. Stefanie Stegmann übernimmt Leitung des Literaturhauses Stuttgart

    Der Vorstand des Literaturbüros Freiburg / Literatur Forum Südwest e.V. gibt bekannt, dass Dr. Stefanie Stegmann nach achtjähriger Leitung das Literaturbüro Freiburg zum 31. Dezember 2013 verlassen wird, um die Leitung des Literaturhauses Stuttgart zu übernehmen. „Wir bedauern ihren Fortgang sehr, da Frau Stegmann das Literaturbüro mit großer Umsicht, Engagement und Geschick zu der kulturellen Einrichtung gemacht hat, die es heute ist.

  • WeltenFrauen: Arezoo, 31 Jahre, aus dem Iran

    WeltenFrauen Arezoo aus dem Iran Ellen Schmauss Kopie„Ich hoffe, irgendwann kommt der Moment, wo die Freiheit den Preis der Einsamkeit wert war.“
    Die Santur ist ein klassisches persisches Musikinstrument mit 72 Saiten. Als ich es mit 18 Jahren zum ersten Mal spielte, verlor ich mein Herz daran. Ich entschied, klassische persische Musik zu studieren und nahm dafür viele Strapazen in Kauf.

    Ich bin in Isfahan geboren und aufgewachsen. Es ist eine atemberaubend schöne, aber auch religiöse Stadt. Im Iran ist es schwierig, von der Musik zu leben und als Frau ist es noch schwieriger, denn wir dürfen nur unter Vorgaben auftreten, wenn wir überhaupt...

  • WeltenFrauen: Cécile, 50 Jahre, Wurzeln in Westafrika und Frankreich

    WeltenFrauen Cécile Ellen Schmauss„Man kann auch ohne Heimat glücklich sein“
    Heimat ist so eine Sache. Ich weiß zum Beispiel, dass Deutschland jetzt mein Zuhause ist. Dass ich mich den Traditionen, den Menschen, dem Leben hier sogar mehr verbunden fühle, als all den Kulturen, die ich in mir trage. Mein Vater kommt von Togo. Meine Mutter ist Französin. Ich bezeichne mich selbst als Afro-Europäerin. Ich bin in die Elfenbeinküste geboren, zu Teil dort aufgewachsen, zum Teil in Frankreich, habe im Elsass studiert, lebe in Deutschland.

    Also, was ist Heimat? Wo ist meine Heimat? Braucht es Heimat, um glücklich zu sein? Nein, ich denke nicht. Glücklich ist man, wenn man ein erfülltes Leben führt...

  • WeltenFrauen: Fereschta Sahrai, aus Afghanistan

    Fereschta Sahrai aus Afghanistan Ellen Schmauss Photography„Repräsentiere ich durch diese Tracht mein Land? Oder repräsentiert diese Tracht mich?“
    Aus der schönen Stadt Kabul in Afghanistan stammend, begab sich meine Familie über einen schwierigen und langwierigen Weg über Pakistan und Iran nach Deutschland.
    Schon im zarten Alter von drei Jahren die Erfahrung von Flucht, Trennung und Wiedervereinigung zu machen, hinterließ in mir eine ewige Suche und Sehnsucht. Von nun an hieß es, zwei Kulturen gleichzeitig zu leben...

  • WeltenFrauen: Jael, 37 Jahre, aus Bolivien

    Jael 37 Jahre aus Bolivien Ellen Schmauss Kopie

    „Tanzen schafft Raum für Begegnungen“
    Ich bin in Sucre, der Hauptstadt Boliviens, geboren und aufgewachsen. In Bolivien lebte ich ein ganz anderes Leben. Ich studierte Jura und arbeite schließlich als Anwältin am Landgericht. Ich habe mein Leben dort sehr geliebt, wollte Richterin werden, aber damals war ich noch zu jung dafür.

    Erst mit 18 Jahren entdeckte ich über einen Fernsehbeitrag das Tanzen für mich. Ich begann, Tanzunterricht zu nehmen, lernte schnell und war mit Feuereifer dabei.

    Ich bin nach Deutschland gekommen, weil...

  • WeltenFrauen: Mary Linda, aus Peru

    WeltenFrauen Mary Linda aus Peru Ellen Schmauss Kopie„Tue Dinge aus Überzeugung, nicht aufgrund von Perfektion“
    Viele denken, dass die Peruaner nur aus Armut und mit der Hoffnung auf Arbeit nach Deutschland kommen. Aber das stimmt nicht bei mir. Ich stamme aus Arequipa, einer der schönsten Städte Perus. Meiner Familie ging es finanziell gut. Ich studierte Wirtschaftsinformatik und arbeitete in Peru in meinem Beruf im Bereich Ingenieursmanagement. Es gab keinen Grund für mich, auszuwandern. Es war vor allem die Liebe zu meiner Schwester und später die Neugier was sie so faszinierend an Deutschland fand, die mich schließlich hierherführte. So folgte ich ihr und begann ein neues Leben, von dem ich nie gedacht hätte, dass es so kommt.

    Anfangs war es...

  • WeltenFrauen: Meri, 21 Jahre, aus der Türkei

    WeltenFrauen Meri 21 Jahre aus der Türkei Ellen Schmauss„Heimat ist für mich ein Lebensgefühl“
    Solange ich denken kann, war ich immer in irgendeinem Land beheimatet. Als Tochter türkischer Auswanderer war ich vom Kindergarten bis zu meinem 15ten Lebensjahr auf einer Internationalen Schule. Daraufhin wechselte ich für zwei Jahre auf ein Internat in den Niederlanden, an dem ich mein Abitur absolvierte. Im Anschluss ging ich nach Köln. Hier lebte ich, bis ich mich für mein Psychologie-Studium in den Niederlanden entschied...

  • WeltenFrauen: Natasha, 46 Jahre, aus Mexiko

    Natasha aus Mexiko Ellen Schmauss Photography„Viele tun nicht, was sie wollen, sondern nur, was andere von ihnen erwarten“
    Meine Familie hat über Generationen eine tiefe Verbindung zu Deutschland. Denn mein Vater stammt aus Norddeutschland und auch meine Mutter ist Halb-Deutsche. Nach dem ersten Weltkrieg wanderten viele Deutsche so wie sie aus. Ich wurde entsprechend in Mexiko geboren, auf einer Kaffeeplantage, die meiner Familie gehörte. Ich führte ein schönes Leben. Studierte Sozialpädagogik und Erziehungswissenschaften in Mexiko-Stadt. Oft flog ich mit meinen Eltern nach Deutschland in den Urlaub und als ich alt genug war, wollte ich ein Jahr lang hier studieren, um mich weiterzuentwickeln. Schließlich lernte ich meinen chilenischen Mann kennen, der ebenfalls Wurzeln in Deutschland hat...

  • WeltenFrauen: Shany, 40 Jahre, aus Indien

    WeltenFrauen Shany aus Indien Ellen Schmauss Kopie„Heute ist mein Leben eine Schatzkiste, die ich immer wieder neu öffne“
    Mit vielen Hoffnungen auf ein besseres Leben kamen meine Eltern vor über 40 Jahren nach Deutschland. Man hatte sie wie viele andere Inder als medizinische Fachkräfte akquiriert. Hier lernten sie sich kennen, heirateten und bekamen mich und meine zwei Geschwister.
    Trotz meiner schönen Kindheit blieb mir der Zugang zu meinen indischen Wurzeln verwehrt. Über viele Jahre blieb mir die Kultur fremd. Ich verstand die Sprache nicht, fing an zu weinen, wenn indisch gesprochen wurde, verweigerte das indische Essen. Ich bat meine Mutter, kein indisch buntes Blusen-Salwar mehr anziehen zu müssen. Ich wollte nicht...

  • WeltenFrauen: Stanislava, aus Bulgarien

    WeltenFrauen Stanislava aus Bulgarien Ellen Schmauss Kopie"Inzwischen nehme ich mir die Freiheit, die zu sein, die ich sein will ohne Einfluss der Familie und deren Erwartungen."
    Ich bin in Bulgarien in Sofia geboren und direkt nach meiner Geburt nach Deutschland gegangen. Mit 5 Jahren musste ich ohne meine Mutter wieder zurück, um in Sofia dann bis zu meinem 10. Lebensjahr zur Schule zu gehen. Meine Mutter hat mich dann zu sich nach Deutschland geholt. Das hat mich aus meiner Welt gerissen und es war ein Kulturschock für mich. Mit 16 Jahren sind wir vom Osten in den Westen gezogen. Wieder ein loslassen und neu beginnen. Mein Leben bestand aus vielen Umbrüchen und Lebensorten. Durch das Hin und Her habe ich mich entwurzelt gefühlt und dieses Gefühl hält sich bis heute. Ich fühl mich nicht...

  • WeltenFrauen: Vicky (41 Jahre) aus Bosnien

    WeltenFrauen Vicky 41 Jahre aus BosnienEllen Schmauss Kopie„Frieden ist nicht selbstverständlich"
    Meine Familiengeschichte beginnt in einer kleinen katholischen Gemeinde in Bosnien. Meine beiden Großmütter haben die weiße traditionelle Kleidung getragen.
    Eine der Großmütter hat diese Kleidung immer getragen. Die Andere trug die Kleidung nur an Sonntagen für die Kirche, zu einem Dorffest, einer Geburt eines Enkelkindes oder einer Hochzeit.

    Bis heute wird diese Tradition gehalten und zum Beispiel am Fest „Maria Himmelfahrt" versammeln sich jung und alt in ihren traditionellen Kleidungen. Auf dem trug ich die Kleidung aus dem Dorf meiner Oma Ruza (Rose). Tatsächlich gehörten einige Teile meiner verstorbenen Oma. Die anderen wurden...

  • Weltladen Gerberau

    Weltladen Gerberau – Ein Stück Welt von morgen

    weltladenAromatischer Kaffee und Tee, duftende Gewürze, edle Schokoladen, bunte und hochwertige Textilien, Körbe, Schmuck und allerlei Kunsthandwerk - Seit über 30 Jahren bieten wir mit einem großen Sortiment fair gehandelter Waren aus verschiedenen Ländern rund um den Globus eine echte Alternative zu ungerechten und ausbeuterischen Handelsstrukturen. So vielfältig unsere Produkte sind, ist ihnen doch eines gemeinsam:

  • Wie lebt es sich in der Pandemie bei Baobab?

    baobab children foundation Newsletter 04 2021 BildLiebe Freundinnen, liebe Freunde von Baobab,

    wie lebt es sich in der Pandemie bei Baobab. Das wollte ich dieses Mal vor allem in Bildern erzählen.

    20 Jahre Baobab 2001 - 2021: Ein besonderes Jahr trotz Pandemie.
    Darüber alles Weitere in meinem in Kürze erscheinenden Sondernewsletter:
    20 Jahre Baobab - und wie geht es weiter?

    Jetzt aber zum April Newsletter. Viel Spaß beim...

  • Wie steht's um das Klima in der Sonnenstadt Deutschlands?

    Kulturforum Klimabilanz CO2 pro EinwohnerFreiburger CO2-Emissionen pro Kopf liegen im Jahr 2016 37,2 Prozent niedriger als 1992. Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik: „Ich freue mich, dass es gelungen ist, die absoluten CO2-Emissionen noch einmal zu senken. Die CO2-Emissionen liegen 2016 nun bei 7,38 Tonnen pro Kopf und damit 37,2 Prozent niedriger als 1992.“
    Als wichtiges Instrument zur systematischen Erfassung und Überwachung des Klimaschutzes wird alle zwei Jahre eine Klimaschutzbilanz für die Stadt Freiburg erstellt. Nun liegen die Zahlen für...

  • Windkraft-Forum 2018 Regio Freiburg: Vorträge und Führung

    ecotrinova logoAm Samstag 27.10.2018 ab 10:15 Uhr berichten beim Samstags-Forum Regio Freiburg in der Universität Freiburg, Stadtmitte, Platz der Universität, Kollegiengebäude 1, Hörsaal 1015, Dr. Klaus von Zahn, Leiter Umweltschutzamt Stadt Freiburg, Dr. Dirk Schindler, Institut für Meteorologie Universität Freiburg, Andreas Markowsky, Geschäftsführer Ökostrom Freiburg, Horst Kolb, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Windenergie in Simonswald e.V. und Frank Krause, Vorstand der BürgerEnergiegenossenschaft Biederbach & Elztal eG beim Windkraft-Forum 2018 über...

  • Wir feiern mit ABSTAND am besten!

    digitale angebote freiburg Zahlreiche digitale Angebote und Lesetipps auf www.2020.freiburg.de
    Im November müssen die Veranstaltungen im Rahmen des Stadtjubiläums leider vorübergehend ausgesetzt werden. Die Termine, die nun nicht stattfinden können, werden nach Möglichkeit in den kommenden Wochen und Monaten nachgeholt. Damit jedoch in der nächsten Zeit keine Langeweile aufkommt, hat das Team des Stadtjubiläums eine Reihe von...

  • yoga jetzt

    Alle yoga jetzt Kurse sind fortlaufend. Probestunden (8,-€) können ohne Voranmeldung in allen angebotenen Basiskursen besucht werden. Danach ist der Einstieg in die Yogakurse jederzeit möglich. Alle aktuellen Kurszeiten, die Kursorte und Preise finden Sie unter:
    http://www.yoga-jetzt.de/

  • ZMF 2017 startet mit Patricia Kaas

    ZMF 2017 patricia kaas fotorechte bei Gabi Obi 22 webWie aus dem Bilderbuch geriet der Start des diesjährigen ZMF in hochsommerlichem Festivalambiente mit dem Auftritt des Weltstars Patricia Kaas. Beeeindruckend das rauchige Timbre und mühelose Vibrato der Sängerin, die auf Deutsch durch das Programm führte und mit viel Power die eingeschworene Fangemeinde begeisterte in Bewegung brachte.

  • Zukunft für den Mundenhof: Stadt will Erweiterungsflächen für das Tiergehege erschließen

    mundenhof erweiterungBesucherzahl zwischen 2013 und 2018 um 34 Prozent gestiegen. Weiterer Anstieg durch Stadtteil Dietenbach zu erwarten

    Der Mundenhof platzt an manchen Tagen aus allen Nähten – und wenn in einigen Jahren nebendran der neue Stadtteil Dietenbach bezogen ist, wird der Publikumsandrang im Freiburger Tiergehege wohl noch größer.

    Mit seinem weitläufigen Tiergehege hat der Mundenhof 2018 rund 400.000 Besucherinnen und Besucher verzeichnet. Seit Jahren steigt ihre Zahl stetig und steil an; 2013 waren es 297.000 gewesen. Heute kommt der Mundenhof an sonnigen Frühlingswochenenden an seine Kapazitätsgrenze. Die Infrastruktur und die Personalausstattung...

Anzeigen