GroßesNeuesHeaderbild

  • Radio Grenzenlos / Radio sans frontières startet mit der ersten Sendung aus dem Europäischen Parlament in Straßburg

    radio grenzenlosVon Jugendlichen für Jugendliche – so will das Projekt Radio Grenzenlos über europäische Politik berichten. 10 Teilnehmer/innen der GHS in Emmendingen und dem Lycée Montaigne in Mulhouse senden live aus dem Europäischen Parlament und greifen die Themen auf, die sie als junge Europäer/innen interessieren.

    Am Mittwoch, den 14. November 2018 von 16 bis 17 Uhr sind die Jugendlichen das erste Mal on Air. Ihre Fragen zu Tier- und Umweltschutz sowie EU-Migrationspolitik richten sie an EU-Abgeordnete und Expert/innen. Ganz im Sinne der europäischen Verständigung senden sie ihre Beiträge auf Deutsch und Französisch und berichten von beiden Seiten der Grenze.

  • „Radiokit“ für deutsch-französische Medienprojekte veröffentlicht

    radio dreyeckland radio grenzenlosWie können Jugendliche ihre eigene Radiosendung produzieren? Wie recherchiert man, wie gelingt ein Interview? Radio Grenzenlos will die Erfahrungen aus zwei Jahren grenzüberschreitender Projektarbeit weitergeben und veröffentlicht das „Radiokit“.
    Auf rund 70 Seiten erläutert das Kit in einzelnen Schritten, wie eine Radiosendung entstehen kann und was die Teilnehmer*innen dafür lernen müssen. Im Zentrum steht dabei die spielerische Einführung in die Medienbildung, um Jugendlichen einen kompetenten Umgang mit Informationen und Nachrichten zu vermitteln. Mit unterschiedlichen Spielen hält das „Kit“ auch praktische Übungen bereit, in denen die Teilnehmer*innen ihr neu...

  • African Roots Music im Radio

    Eine spannende authentische afrikanische Musicsendung beim Radio Dreyeckland 102.3 mhz jeden Sonntag von 14 bis 16 Uhr mit DJ - JonJon aus Ghana. Don´t miss it ! ! Jonathan Gangman.

    www.rdl.de

  • Der Domestic Violence Act in Uganda

    domestic violence ugandasüdnordfunk #79: Der Lockdown und seine Folgen für Frauen* im Globalen Süden
    Seit 2010 verfügt Uganda über den sogenannten "Domestic Violence Act". Das Gesetz definiert häusliche Gewalt und beschreibt, was in solchen Fällen seitens der Betroffenen, aber auch seitens der Polizei und der Justiz gemacht werden soll. Ist das Gesetz zustande gekommen, weil immer mehr Frauen als Abgeordnete im Parlament tätig sind? Wie effektiv ist das Gesetz? Im Beitrag kommt Josephine Ahikire zu Wort. Sie lehrt Gender Studies in Kampala, sie hat sich mit den Entstehungsbedingungen des Gesetzes befasst. Zu hören ist auch die Geschäftsführerin des Uganda Women's Network Rita Aciro-Lakor. Sie spricht über die schwierige Umsetzung des Domestic Violence Act, vor Allem in Zeiten der Pandemie...

  • FIAN, Femnet und Brot für die Welt über die Situation für Frauen* im Lockdown

    no mas violencia contra las trabajadoras inksüdnordfunk #79: Der Lockdown und seine Folgen für Frauen* im Globalen Süden
    UN Women hat zum 25. November ihrer Website den Titel Shadow Pandemic gegeben. Die Pandemie im Schatten bezeichnet im Globalen Süden für uns schier unfassbare Zustände, die wir ein Stück weit näher betrachten wollen, um sie benennbar und begreifbar zu machen. Dafür haben wir mit drei Gender- Referentinnen von in Deutschland verorteten Menschenrechtsorganisationen gesprochen, um aus ihrer Perspektive und ihrem geschulten und kritischen Blick zu hören, wie sie die Situation von Frauen* im Globalen Süden in Begriffe und Worte fassen...

  • Gleichgeschlechtliche Beziehungen und häusliche Gewalt in Namibia

    Liz Frank die Programmkoordinatorin des Womens Leadership Centresüdnordfunk #79: Der Lockdown und seine Folgen für Frauen* im Globalen Süden
    In Namibia kämpfen Frauen* und LGBTIQs für die Ankerkennung ihrer Rechte. Dabei machen sie auf vielen Ebenen sichtbar, welche Repressionen, institutionellen Diskriminierungen und Alltagsaggressionen sie erfahren und nicht länger hinnehmen wollen. Um die Sichtbarkeit von Frauen* und LBTIs in der namibischen Öffentlichkeit zu stärken und auf ihre Belange und Rechte aufmerksam zu machen, gehen Aktivist*innen auf die Straße, organisieren Festivals, schreiben Schattenberichte, veröffentlichen Bücher, lancieren Bildungsprogramme...

  • iz3w – Zeitschrift zwischen Süd und Nord (Mai/Juni 2017)

    iz3w360 150x212Dossier: Dazwischenfunken – Aktivismus in Freien Radios

    Weltweit ist das Radio das Medium, das die meisten Menschen erreicht. In Europa verliert der Hörfunk zwar an Zuhörerschaft, aber gerade in Ländern des Globalen Südens sind Radiostationen ein sehr wichtiges Mittel der politischen Kommunikation. Gerade Freie Radios tragen zur Vielfalt von Stimmen und Meinungen bei, indem sie jenen Bevölkerungsgruppen eine Stimme geben, die keinen Zugang zu Zeitungen oder Internet haben und die bei öffentlichen Debatten nicht gehört werden.

    In unserem Themenschwerpunkt fragen wir unter anderem:

  • Radio Dreyeckland - allgemeine Seite

    Hier findet man schöne Radioprogramme für verschiedenen Kulturkreise!
    http://www.rdl.de/

Anzeigen