GroßesNeuesHeaderbild

Hoffnung durch Permakultur

Veranstaltung

Hoffnung durch Permakultur
Titel:
Hoffnung durch Permakultur
Wann:
Mi, 26. August 2015, 19:30 h
Wo:
Albert-Ludwigs-Universität | KG I | HS 1098 - Freiburg-Innenstadt,
Kategorien:
Umwelt, Afrika/Karibik
Aufrufe:
2308

Beschreibung

banMittwoch, 26. August 2015 | 19:30 h | Universität Freiburg | KG I, HS 1098

'Join the Real Food Revolution'
Hoffnung durch Permakultur
Selbsthilfe in Afrika und für eine nachhaltige Entwicklung weltweit

Vortrag von Philip Munyasia aus Kenia
Gründer der Permakultur-Organisation OTEPIC

Der Vortrag findet in Englisch statt und wird ins Deutsche übersetzt.
Der Eintritt ist frei - über Spenden zu Gunsten von OTEPIC freuen wir uns.

Mit einem Video und Dias wird Philip Munyasia über die Weiterentwicklung seines Projekts OTEPIC in Kenia berichten. Die Geschichte von Philip Munyasia und der Organisation OTEPIC zeigt, was ein Einzelner anstoßen kann, um zusammen mit anderen Mitstreiter*innen seine Umgebung maßgeblich zu beeinflussen und zu verbessern.

Die 2008 gegründete Selbsthilfe- und Graswurzel-Bildungs-Initiative OTEPIC hat zwischenzeitlich tausenden von Kleinbauern und -bäuerinnen, Frauen und Jugendlichen gezeigt, wie sie ihre Nahrung auf kleinstem Raum anbauen, Regenwasser nutzen, mit Solarenergie kochen und die ursprünglichen Wälder wieder aufforsten können. Wie sie dazu beitragen können, Stammeskonflikte beizulegen und nachhaltig mit Saatgut, Wasser, Kompost, Energie und miteinander umzugehen.
Seit einem Jahr entsteht ein Öko-Friedensdorf - als Modell und Schule für soziale und ökologische Nachhaltigkeit.

Wir freuen uns, dass Philip Munyasia auf seiner diesjährigen Rundreise durch Europa auch wieder Freiburg besuchen wird. Philip Munyasia ist damit zum vierten Mal zu Gast in Freiburg, was uns einen wiederholten und intensiven Austausch sowie ein kontinuierliches Teilen von Erfahrungen und eine gemeinsame Weiterentwicklung von Ideen, Zukunftsplänen und Visionen ermöglicht.

Die Veranstaltung wird von einem breiten Bündnis von Freiburger Gruppen und Vereinen durchgeführt. U.a. durch Permakultur Dreisamtal, Transition Town Freiburg, Eine Welt Forum Freiburg, FESA, Die Agronauten, Kulturforum Freiburg, Informationszentrum 3. Welt - iz3w, Süd Nord Forum, Umweltreferat der Studierendenvertretung der Uni Freiburg, Regenwaldinstitut Freiburg, Lernort Kunzenhof, BUND - Ortsgruppe Freiburg, Attac Freiburg, Weltladen Herdern, Lebensgarten Dreisamtal, Gemeinwohlökonomie Freiburg, Kipepeo - Förderverein Kenia, Ingenieure ohne Grenzen - Regionalgruppe Freiburg, Menschenrechte 3000, GartenCoop Freiburg.

Die Durchführung der Veranstaltung wird gefördert durch den Kath. Fonds, das Agenda 21 Büro der Stadt Freiburg sowie durch Engagement Global aus Mitteln des BMZ

Weitere Infos dazu: www.otepic.org/


Veranstaltungsort

Standort:
Albert-Ludwigs-Universität | KG I | HS 1098 - Webseite
Straße:
Platz der Universität 3
Postleitzahl:
79098
Stadt:
Freiburg-Innenstadt
Land:
Germany
Karte:
Karte

Beschreibung

EG

Bezeichnung: HS 1098, Horst-Weitzmann-Hörsaal (seit 2016)
Anordnung Bestuhlung: Höhenstaffelung mit 10 Stufen
Anzahl Plätze gesamt: 156
Ausstattung: Rednerpult, Mikrophon, Verstärkungsanlage, Induktive Höranlage, Verdunklungsmöglichkeit, Leinwand, Projektionsfläche (5,00 m x 4,00 m), Overhead, Diaprojektor, Beamer, LAN, WLAN, Medienschrank, Tafel, Waschbecken, Telefon, Klimaanlage, Sonnenschutz, Lüftung, Brandmeldeanlage, Notausgangsbeschilderung, Notbeleuchtung
Bemerkung: Induktionsschleifen in Reihe 1, 2 und 3.

Anzeigen