GroßesNeuesHeaderbild

Termine

Dokumentarfilm »Die Stille schreit« von Josef Pröll, BRD 2019

Veranstaltung

Titel:
Dokumentarfilm »Die Stille schreit« von Josef Pröll, BRD 2019
Wann:
Di, 19. November 2019, 18:00 h
Wo:
Freiburg-Innenstadt,
Kategorien:
Europa, Film-Kino, Migration/Interkultur, Rassismus/Diskriminierung
Aufrufe:
105

Beschreibung

filmfamaugsIn dem Dokumentarfilm von Josef Pröll, der unter Mitarbeit von Miriam Friedmann entstanden ist, geht es um das Schicksal von zwei Augsburger Familien.
Friedmann bat Pröll darum, einen Film über ihre jüdische Familie zu drehen. Darin wird versucht, das Leben der Augsburger Familien nachzuzeichnen, die schon viele Jahre vor 1933 aktive und geachtete Persönlichkeiten der dortigen Stadtgesellschaft waren. Ihre Geschäfte waren weit über die Grenzen Augsburgs hinaus bekannt. Ansatz des Filmteams war, das Schicksal der Juden und Jüdinnen nicht nur in den Jahren der Nazidiktatur zu beleuchten. Sondern auch ihr Leben vor 1933 und nach 1945. Wie ist es ihnen ergangen und was ist aus ihren Häusern und ihren Geschäften geworden? Was ist das für eine »Stille«, die da mehr als 70 Jahre später »schreit«? Sind davon nur die Angehörigen ehemaliger Verfolgter betroffen? Ein Film, der Fragen aufwirft, die immer noch und leider wieder für die Gegenwart und unsere Zukunft von elementarer Bedeutung sind.

Nach der Filmaufführung besteht die Möglichkeit zum Gespräch mit Josef Pröll und Miriam Friedmann.

Der Eintritt ist frei.

Eine Veranstaltung des DGB Südbaden

_______________________________________________________________
Aktionswochen gegen Antisemitismus
vom 7. November bis zum 8. Dezember 2019 in Freiburg

Mit Vorträgen, Workshops, Lesungen, einer Ausstellung, Filmvorführungen, Stadtrundgängen und Konzerten veranstaltet ein breites Bündnis an Freiburger Gemeinden, Institutionen und Gruppen die Aktionswochen gegen Antisemitismus. Ein Schwerpunkt im Programm bildet die Ausstellung "Kinder im KZ - Annäherung an Kindheiten während der Katastrophe", die am Montag, 18. November um 17.00 Uhr von der Egalitären Jüdischen Chawurah Gescher Gemeinde zusammen mit dem Freiburger Roma Büro eröffnet wird. Die Ausstellung mit Begleitprogramm wird für zwei Wochen im Kinder- und Jugendzentrum Weingarten zu sehen sein, für Jugendgruppen können Führungen gebucht werden.

Veranstalter*innen, Kooperationspartner*innen und Sponsor*innen:
Israelitische Gemeinde Freiburg, Caritasverband Freiburg-Stadt e.V., Egalitäre Jüdische Chawurah Gescher Gemeinde Freiburg, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Roma Büro Freiburg, Referat gegen Antisemitismus des StuRa der Uni Freiburg, Deutsch-Israelische Gesellschaft Freiburg, Chabad Lubawitsch Freiburg, Freundeskreis Freiburg - Tel Aviv - Jaffo, Kopfstand, Initiative Stolpersteine Freiburg, Theater Freiburg, ca-ira Verlag, DBG Südbaden, Gegen Vergessen - Für Demokratie, Jüdische Kulturinitiative, Katholisches und Evangelisches Dekanat Freiburg, Anarchistische Gruppe Freiburg, Verein der Verfolgten des Naziregimes, Bund der Antifaschisten, Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, iz3w Freiburg, Aktionsforum Israel, ArTik e.V., Kommunales Kino Freiburg, Kino Friedrichsbau, VHS Freiburg

Mit freundlicher Unterstützung von der Amadeu-Antonio-Stiftung, dem Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland und dem Amt für Migration und Integration der Stadt Freiburg aus Mitteln des Bundesprogramms "Demokratie leben!"


Veranstaltungsort

Standort:
Friedrichsbau und Apollo Kinos
Straße:
Kaiser-Joseph-Str. 268 - 270
Postleitzahl:
79098
Stadt:
Freiburg-Innenstadt
Land:
Germany
Karte:
Karte
Anzeigen